foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
+41 62 758 23 60
info@dilunas.ch
Graziella Hug

DILUNA's Farfallas

Papillon und Phalène Zucht

Facebook

SFbBox by psd-loft.com

Willkommen auf unserer Homepage

 und viel Spass beim surfen wünscht Ihnen

 Wir züchten seit dem Jahr 2000 unter den Vorschriften der SKG / FCI. Im Jahre 2001 wurde unserer Zuchtstätte das GGZ (Goldenes Gütezeichen) der SKG verliehen.

Mehr Infos zum GGZ hier


 

Wo ist DILUNA’s Garret (Bärchen)??

Sollte der/die neue Besitzer/in – Halter/in von Garret diese Zeilen lesen, möchte ich Sie bitten, sich bei mir zu melden. Ich möchte wissen, wo Garret ist und wie es ihm geht.

Am 11.03.2014 bekam meine Phalène-Hündin O’Hara ihre Welpen. Im April 2014 erkundigte sich eine bekannte Chinese Crested Dog - Züchterin aus Deutschland bei mir, ob ich einen Phalène-Rüden wüsste, der zum Verkauf steht. Da ich diese CCD-Züchterin (nennen wir sie „Clara“) seit einigen Jahren kenne, haben wir ausgehandelt, dass ich ihr meinen Welpen Garret kostenfrei zur Zucht und Ausstellung zur Verfügung stelle. Ich war so gutmütig und vertrauensvoll, dass ich kein Geld für den Rüden wollte, sondern dass ich aus seiner Nachzucht einen Welpen freier Wahl zurückbekomme. Sollte es mit der Zucht oder Ausstellung nicht klappen oder Garret aus irgendeinem Grund nicht bleiben könnte, war vereinbart, dass der Rüde kostenfrei zu mir zurückkommt.

„Clara“ war mit meinem Vorschlag einverstanden. Ich wusste auch, dass der Rüde nicht bei ihr leben würde, sondern bei einer mir bekannten Phalène-Züchterin. Da ich diese auch persönlich kenne und sie schon mehr als 10 Jahre die Rasse Phalène züchtet, war ich damit einverstanden.

Am 6. Juni 2014 bin ich nach Deutschland gefahren und  habe den kleinen Welpen Garret, genannt „Bärchen“ im Alter von 12 Wochen geimpft, gechipt, entwurmt usw. mit Exportpedigree kostenlos übergeben. Dass dieser Rüde aber nie bei der mir bekannten Züchterin leben würde, wurde mir verschwiegen. Meine Bekannte war nur eine Schutzbehauptung, welche sich in der Situation unwohl fühlte, weil sie wusste, dass ich belogen wurde. Nur 3 Tage später, am 10.06.2014 wurde „Bärchen“ an Frau Nicole Strohmeier und Ihren Lebenspartner Florian Worms in Bexbach. Phalène-Zucht Bela-Vido überbracht. Dies wusste ich aber zum damaligen Zeitpunkt nicht.

Im Frühjahr 2015 habe ich die IHA Offenburg besucht,  weil mir gesagt wurde, dass „mein Bärchen“ dort ausgestellt wird. Als Züchterin interessiert es mich, wie sich meine Welpen entwickeln. Ich war erstaunt, dass der Rüde nicht von meiner Bekannten ausgestellt wurde, sondern Frau Strohmeier ihn bei sich hatte.  Im Gespräch mit Frau Strohmeier bemerkte ich dann, dass der Rüde nie an dem vereinbarten Ort gelebt hat. „Clara“ hat mich von Anfang an belogen.

Na ja, belogen zu werden ist so eine Sache, aber Hauptsache für mich war, dass ich wusste, wo Garret lebt und dass es ihm hoffentlich gut geht. Frau Strohmeier hat den Rüden mehrfach ausgestellt und mit ihm die Zuchtzulassung bestanden. Sie hat zwischenzeitlich eine Phalène-Hündin gekauft und logischerweise diese mit „Bärchen“ verpaart. Aus dieser Verpaarung gab es 4 Welpen, 3 Hündinnen und 1 Rüde, geb. am 9.5.2016. Dass ich mit „Clara“ eine Vereinbarung getroffen habe, war Frau Strohmeier bestens bekannt. Sie wusste, unter welchen Bedienungen ich „Bärchen“ kostenfrei abgegeben habe. Sie hat sich aber in all der Zeit nie bei mir gemeldet, geschweige mir angeboten, dass ich einen Welpen aus dem Wurf bekomme.

So weit, so gut, doch nun kommt das Unfassbare: die Halterin Strohmeier hat im August 2016 den Rüden im Netz zum Verkauf für € 1‘200.00 angeboten!! Wohlverstanden, diese Dame hat den Rüden kostenfrei erhalten, ihn zum Decken eingesetzt und 4 gesunde Welpen von ihm erhalten!

Auf meine schriftliche Intervention, dass sie den Rüden nicht verkaufen darf, sondern er kostenfrei an mich zurück muss, reagierte sie mit einer immensen Kostenaufstellung. Ich hätte also meinen kostenlos abgegebenen Rüden zurück kaufen müssen! „Clara“, welche die rechtmässige Besitzerin des Rüden ist, machte Frau Strohmeier den Vorschlag, dass sie € 400.00 erhalte. Jegliche weitere unberechtigten Kosten für die Haltung, Impfungen, Gesundheitsuntersuchungen, Zuchtzulassungskosten usw. waren mit 4 gesunden Welpen sicher mehr als abgedeckt! Doch Frau Strohmeier verweigerte auch der rechtmässigen Eigentümerin die Rückgabe von Garret. Ihre Erklärung, dass sie mit dem Rüden Kosten gehabt habe sind logische Kosten, wenn man einen Hund bei sich aufnimmt. Dass die Halterin Strohmeier aber auch einen „Nutzen“ hatte wie kostenloser Deckakt, 4 gesunde Welpen usw., vergisst die „seriöse Züchterin“. Sie will einen Hund verkaufen, der rechtmässig nicht ihr Eigentum ist, weil sie ihn nie käuflich erworben hat!

„Clara“ als rechtmässige Eigentümerin hat rechtlich nichts gegen die „Züchterin“ Strohmeier unternommen. Dies ist der Gipfel der Unseriosität!  Ich habe „Clara“ sogar angeboten, dass ich einen Teil der Anwaltskosten übernehme. Dass Frau Strohmeier schon mal ein Problem mit einem Rüden hatte, ist meinem Rechtsanwalt bekannt und ist auf der Homepage von Frau Strohmeier veröffentlicht.

„Clara“ interessierte es anscheinend nicht, was mit „Bärchen“ passiert. Ausserdem machte Frau Strohmeier Auflagen, dass wenn sie mit den € 400.00 einverstanden wäre, der Rüde Garret weder zu „Clara“, zu mir oder an andere Phalène-Züchter abgegeben werden dürfe! Als Frau Strohmeier merkte, dass sie damit nicht durchkommt, hat sie „Clara“ mit der Aussage besänftigt, dass sie Garret nun doch behalten werde.

Für mich war damals im August schon klar, dass dies nur eine Schutzbehauptung ist, um Zeit zu gewinnen. „Clara“ versprach mir, dass sie alles Mögliche unternehmen werde, dass der Rüde wieder zu mir zurückkommt.

3 Wochen lang habe ich dann nichts mehr gehört, bis mir mitgeteilt wurde, dass am 12.10.2016 Garret erneut auf den Verkaufsplattformen eBay und deine tierwelt.de zum Verkauf angeboten wird, diesmal zum Preis von € 1‘000.00 und unter dem Namen von Florian Worms, der Lebenspartner von Nicole Strohmeier.

Ich habe „Clara“ am 17.10.2016 sofort informiert und um Handlung gebeten. Nur eine einstweilige Verfügung hätte dieser Hehlerei ein Ende setzen können. Doch „Clara“ reagierte tagelang nicht auf meine Mails und WhatsApp-Nachrichten. Ist anscheinend nicht ihr Problem! Für sie war es unwichtig, dass sie mich belogen und den Rüden unter Vorspiegelung falscher Tatsachen erschlichen hat. Durch ihr Nichts-Tun unterstützt sie die Züchterin Strohmeier. Schade, denn sowas schadet auch dem eigenen Ruf.

Mir liegt das Wohl meiner gezüchteten Hunde am Herzen und ich möchte wissen, wo sie sind und wie es ihnen geht. Es sind Lebewesen, die man nicht einfach so hin- und herschiebt. Ich möchte in Erfahrung bringen, wo mein „Bärchen“ ist und wie er in seinem neuen zu Hause zurechtkommt.  Denn es ist unwahrscheinlich, dass den Damen „Clara“ und Strohmeier das Wohl des Hundes am Herzen liegt.
Hauptsache, man hat nichts mehr damit zu tun oder er ist weg und kann ihn dann mal wieder zum kostenfreien decken holen!

IST DAS SERIÖSE ZUCHT? WIE KANN MAN SO SCHAMLOS SEIN UND SICH AN EINEM WEHRLOSEN GESCHÖPF BEREICHERN??

Als LeserIn fragen Sie sich nun sicher, warum ich den Namen der CCD-Züchterin „Clara“ verschweige. Ganz einfach, „Clara“ hat mir mit rechtlichen Schritten gedroht, sollte ich ihren „seriösen“ Namen in Verruf bringen!

Ich danke allen, die mir Hinweise auf den Verbleib von Garret „Bärchen“ geben können.


Zeit für Klarheit!

Die SKG hat dem Schweizerischen Papillon- und Phalène Club die Betreuung der Rasse entzogen.

Link zur SKG-Seite
Weiteres lesen Sie hier


Wir suchen ein neues zu Hause!
Mehr Informationen hier


Platinum-Hundefutter-600_323


  Papillon- und Phalènefreunde Schweiz

 


 

PAPILLON-PHALÈNE-CLUB SCHWEIZ / SUISSE

SPPC


Copyright © 2019 DILUNA's Farfallas Rights Reserved.